zur Startseite

Mit Humor

... schicken sie uns ihre eigenen Beiträge zu dieser “Humor-Seite” - Bilder, Texte und Animation - alles kann veröffentlicht werden! Email: webmaster@partner-point.com

Lesen und genießen:

Kunibert (von Heinz Erhard)

Die Kunst des Flirtens

Punktesystem der Frauen

 

 

 

 

 




Kunibert (von Heinz Erhardt)

                     Es war einmal ein altes Schloss,
                     und Kunibert, so hiess der Boss.
                     Er hatte Maegde, er hatte Knechte,
                     und eine Frau, das war das Schlechte.

                     Ihr Mund war breit, ihr Hals war lang,
                     und es klang scheusslich, wenn se sang!
                     Drum zielte er mit Korn und Kimme,
                     und Wut auf sie, das war das Schlimme.

                     Es machte bumm, natuerlich lauter,
                     da viel se um, zum Himmel schaut er,
                     und spricht, das Auge voll Gewaesser:
                   Vielleicht singt se da oben besser!

- Partnervermittlung ohne Stress -
- Heiratsvermittlung für Partnerin und Partner -
- Partnersuche seriös und diskret -

zurück

 

 

 

 

 

Die Kunst des Flirtens

Da ist sie endlich. Sie haben die Frau entdeckt, mit der Sie anbandeln möchten.
Was Sie nicht tun dürfen, ist, sich sofort auf sie zu stürzen (außer, ich rate Ihnen
in bestimmten Situationen ausdrücklich dazu!). Worauf es in den ersten Sekunden
ankommt, ist der Augenkontakt. Denn mit einem Blick und einem Lächeln können
Sie oft mehr erreichen, als mit allen guten Sprüchen, die Sie in diesem File finden.
Oder Sie können im ersten Augenblick alles kaputtmachen. Dann nämlich:

- wenn Sie Ihre Mundwinkel bewußt zu einem 08/15 Lächeln hochziehen: Ihre
Augen verraten jeder Frau sofort, ob das Lächeln, daß Sie ihr schenken, von
Herzen kommt oder ob es allein dazu dienen soll, sie 'abzuschleppen'.
- wenn Sie sie mit sturem Gesichtsausdruck anstarren.
- wenn Sie sie mit Ihren Blicken ausziehen.
- wenn Sie sie mit Ihren Blicken abschätzen, als sei sie ein Gegenstand, den Sie
kaufen möchten.
- wenn Sie ihr schmachtende Blicke zusenden.
- wenn sie sie ansehen und sich dabei mit der Zunge über die Lippen fahren. -
wenn Sie ihr zunicken oder ihr mit einer Handbewegung bedeuten, daß sie zu
Ihnen kommen soll.
- wenn Sie sie mit Ihren Blicken verschlingen.

Was Sie hingegen lernen müssen, wenn Sie es nicht schön können, ist die Kunst
des Flirtens: Das heißt, benutzen Sie die Sprache der Augen! Dabei können Sie
freundlich oder verschmitzt lächeln, Sie können ihre Blicke auffangen und sie
beantworten. Wenn Sie sich dann irgendwann aufraffen, zu ihr zu gehen, schauen
Sie sie an, wenn Sie mit ihr sprechen. Ohne ihr unverwandt in die Augen
(geschweige denn in den Ausschnitt) zu starren, versteht sich. Geben Sie sich
natürlich. Oder vielmehr, verhalten Sie sich so, wie Sie sind: charmant (aber nicht
schmierig), selbstbewußt (aber nicht arrogant), freundlich (aber nicht ängstlich).

Den Blick, mit dem sie Ihren beantwortet, zu interpretieren dürfte Ihnen, selbst
wenn Sie nur ein Quentchen Menschenkenntnis besitzen, nicht schwerfallen. Jeder
von uns, auch wenn er nicht Psychologie studiert hat, erkennt instinktiv, was ein
anderer ihm mit Blicken zu verstehen gibt. Daraus, ob der Blick, den sie Ihnen
schenkt, auffordernd, fröhlich einladend, kühl, mitleidig, verführerisch, abwertend,
kalt, freundlich, unentschlossen, fragend, abweisend, ermunternd, böse, forsch,
keß, geheimnisvoll, verschmitzt, liebevoll, verschwörerisch oder warnend ist,
resultiert Ihr weiteres Verhalten. Wenn Sie mit einem kühlen Blick bedacht werden,
ist noch nicht alles verloren. Aber Sie müssen in solch einem Fall taktisch anders
vorgehen, als wenn sie Ihnen einen einladenden Blick zuwirft. In den meisten Fällen
können Sie sogar den Blick, den sie Ihnen schenkt, als Ausgangspunkt zum
Anbandeln nehmen:

- 'Sie schauen mich so böse an, ich glaube, Sie müssen mich mit jemanden
verwechseln, der Ihnen mal auf den Fuß getreten ist...'
- 'Sie haben ein so nettes Lächeln, daß ich mir gedacht habe, ich kann es
riskieren, Sie anzusprechen, ohne daß sie mir gleich eine Ohrfeige versetzen.'
- 'Sie schauen mich so kritisch an, sitzt meine Krawatte nicht richtig - oder stimmt
sonst irgend etwas nicht?'
- 'Wenn Sie immer so verbissen wegschauen, kann ich Sie gar nicht anlächeln...'
- 'Wenn Blicke töten könnten, hätte ich Ihren gerade nicht überlebt Weswegen
wollten Sie mich umbringen?'

Das Ziel all Ihrer Bemühungen ist es, ihr ein Lächeln zu entlocken. Wenn Ihnen
das gelungen ist, haben Sie das Eis gebrochen und sind auf dem besten Weg, sie
etwas näher kennenzulernen. Aber seien Sie vorsichtig, treten Sie nicht gleich zu
nahe! Mit anderen Worten: Wenn Sie es geschafft haben, mit ihr die ersten Worte
zu wechseln, bewahren Sie körperliche Distanz. Eine Armlänge Abstand ist das
mindeste. Kommen Sie auch um Himmels willen nicht auf die Idee, an ihr
herumzugrabschen, Ihre Hand auf ihre Schulter (oder um ihre Taille) zu legen oder
sie bei der Hand fassen zu wollen. Keine Frau mag es, wenn jemand ihr gleich auf
die Pelle rückt. Lassen Sie ihr vielmehr ein wenig Zeit, mit Ihnen warm zu werden.
Wenn Sie ihr sympathisch sind, ergibt sich der erste, flüchtige Körperkontakt
schon ganz von selbst. Sie werden schon spüren, ob und wann Sie ihr näherrücken
dürfen. Halten Sie im Prinzip lieber zehn Minuten länger Abstand, als daß Sie ihr
zehn Sekunden zu früh zu nahe kommen. Letzteres führt lediglich zu einer
automatischen Abwehr- und Schutzreaktion, die Ihre gesamte Vorarbeit in
Sekundenschnelle zu Nichte machen kann.

Wenn bis hierher alles glattgegangen ist, können Sie zur dritten Phase des
Anbandelns übergehen: Sie schlagen Ihr einen 'Ortswechsel' vor. Wenn Sie sie auf
einer Party im Wohnzimmer kennengelernt haben und sie dazu bereit ist, mit Ihnen
in die Küche zu gehen (um nachzuschauen, ob von dem kalten Buffet noch etwas
übriggeblieben ist), haben Sie bei aller Wahrscheinlichkeit nach gute Chancen.
Wenn Sie sie in einer Diskothek getroffen haben und sie mit Ihnen in den Vorraum
geht (weil sie bei der lauten Musik nicht versteht, was Sie ihr sagen wollen), haben
Sie auch schon fast gewonnen. Wenn Sie sie in einer Kneipe treffen und sie das
Lokal mit Ihnen gegen einen Biergarten austauscht, wissen Sie ebenfalls, daß sie
sich gern in Ihrer Gesellschaft befindet. Und wenn sie sich von Ihnen, wenn Sie sie
in einem Museum oder sonstwo treffen, zu einem Kaffee oder Drink einladen läßt,
können Sie auch guten Mutes sein.

Und wenn die Phase III aus Zeitgründen nicht durchführbar ist, müssen Sie sich
vorerst darauf beschränken, Ihre Telefonnummer auszutauschen. Damit Sie sich
möglichst bald wieder treffen und Ihre erste kurze Unterhaltung fortsetzen können...

BEI WEM KLINGELT'S - DAS TELEFON

Einer der kritischsten Momente des Anbandelns ist der, wenn es darum geht,
Telefonnummern auszutauschen. Sie können ihr natürlich jederzeit Ihre
Telefonnummer geben. Aber ob sie sie auch benutzt, hängt davon ab, ob sie
emanzipiert genug ist, einen Mann anzurufen. Und natürlich davon, wie stark ihr
Verlangen ist, Sie wiederzusehen. Es kann natürlich auch vorkommen, das Sie
zwar gerne 'ihre' Telefonnummer hätten, aber die eigene nicht herausrücken wollen.
In solchen Fällen sind Sie vermutlich verheiratet oder leben mit einer anderen Frau
zusammen) hilft nur eines: Lassen Sie sich, wenn Sie sie nicht schon haben,
Geschäftskarten drucken. So wirken Sie seriös und sind für sie erreichbar, ohne
daß Sie gleich in Teufels Küche kommen. Was Sie sich hingegen auf keinen Fall
leisten können, ist, ihr nur Ihre Büronummer auf einen Zettel zu schreiben. Das
würde sie - zu Recht - sofort mißtrauisch machen, und Sie können sich die Mühe
gleich sparen. (Während Sie, wenn Sie ihr die Geschäftskarte zeitlich geschickt
überreichen, ohne weiteres 'vergessen' können, Ihre Privatnummer darauf zu
schreiben...)

Wenn 'sie' Ihnen ihre Telefonnummer nicht geben möchte, kann das ähnliche
Gründe haben. Entweder sie ist verheiratet oder sie ist in festen Händen, aus
denen sie gerade im Begriff ist herauszurutschen. Wenn Sie also nur ihre
Büronummer bekommen, hüten Sie sich vorerst davor, sich Hals über Kopf in die
Dame zu verlieben. Denn es kann durchaus sein, daß sie in Ihnen - zunächst
wenigstens - nicht viel mehr als eine willkommene Abwechslung sieht.

Wenn sich solche Komplikationen ergeben, ist es am besten, Sie treffen sofort
eine feste Verabredung für einen Tag. Wenn Sie die allerdings platzen lassen, kann
es passieren, daß Sie die Gute nie wieder sehen.

Ach ja, es gibt natürlich noch einen anderen Grund, aus dem sie Ihnen ihre
Telefonnummer nicht geben will: Sie hat, so ungern Sie das hören mögen, kein
Interesse an Ihnen... Wie Sie mit solch einer Niederlage am besten fertig werden,
das steht in einem anderen File.

ABGEBLITZT ? DER ZWEITE ANLAUF      

Es gibt Frauen und Situationen, da lohnt es sich, selbst wenn man eine Abfuhr
bekommen hat, 'am Ball' zu bleiben. Wenn 'sie' also nicht gerade garstig war (dann
interessiert sie Sie sowieso nicht mehr!), können Sie versuchen, doch noch eine
Brücke zu bauen. Wie Sie das machen, ist zum großen Teil situationsbedingt,
deshalb kann ich Ihnen an dieser Stelle nur mit Anregungen, nicht mit fix und
fertigen Rezepten dienen. Als generelle Regel gilt nur eins: Bemühen Sie sich, sie
zum Schmunzeln oder Lachen zu bringen. Dann haben Sie schon so gut wie
gewonnen. Sprüche, die Sie bringen können, lauten etwa so:

- 'Wollen Sie mich wirklich einfach so abblitzen lassen?'
- 'Ich weiß ja selbst, daß ich nicht perfekt bin, aber einiges an mir ist garantiert
exzellent.'
- 'Sieht so aus, als hätten Sie mich gerade rechtzeitig erwischt. Ich war gerade
drauf und dran, mal wieder Selbstvertrauen zu kriegen.'
- 'Okay. Sie verstehen mich nicht, und ich verstehe Sie nicht. Was haben wir wohl
noch alles gemeinsam?'
- 'Es ist auch zu vertrackt. Wenn Sie gleich weg sind, fällt mir bestimmt noch
etwas Gutes ein, was ich sagen könnte. Aber dann ist es zu spät.'
- 'Können Sie mir bitte ganz kurz schriftlich geben, daß ich trotz meiner
Bemühungen keine Chance bei Ihnen hatte? Vielleicht gibt COMWA mir dann
seine Freundin... (tut COMWA selbstverständlich nicht, denn er ist ja froh, selbst
eine Frau zu haben!)

Was in diesem File, wie Sie sich sicherlich schon denken können, auf gar keinen
Fall fehlen darf, sind Verhaltensweisen, die Sie als Gentleman nie und nimmer
zeigen dürfen. Dazu gehören patzige Sprüche wie:

- 'Sie sollen froh sein, daß ich überhaupt mit Ihnen reden will.'
- 'So einen Mann wie mich finden Sie bestimmt nicht mehr.'
- Ich habe den Spruch sowieso nicht so gemeint.'

Es kann natürlich auch sein, daß Sie in die delikate Situation geraten, irgendwo
(bei sich oder bei ihr) mit der Frau allein zu sein. Manchmal ergibt es sich eben so:
Man trifft sich, unterhält sich, landet in einer Wohnung und redet weiter.
Irgendwann ist man dann zu müde, nach Hause zu fahren - oder es lohnt sich
sowieso nicht mehr - und bekommt ein Bett angeboten. Ein Bett zum alleine darin
schlafen - mehr nicht.

Und was tun dann viele Männer? Sie quengeln und nerven und bringen sie
sanfteste Frau der Welt fast soweit, daß sie einen Mord begeht. Sollten Sie also in
die obige Situation geraten, freuen Sie sich, daß Sie ein Bett haben, machen Sie
die Augen zu und schlafen Sie. Oder tun Sie sonst etwas - nur diese Dinge nicht:

- pausenlos wieder in ihrem Schlafzimmer aufzutauchen und es doch noch
'versuchen'.
- Mitleid erwecken zu wollen. Wenn sie partout nicht in ihrer Nähe 'nur schlafen'
können, dann müssen Sie eben nach Hause fahren.
- am frühen Morgen in ihr Schlafzimmer schleichen und sie mit Herumgefummel
aufwecken. Der Satz: 'Ich war doch gestern Abend so brav.' zieht nicht.
- die beleidigte Leberwurst spielen und patzig werden. Es gibt nun mal Frauen, die
Sie gerne um sich -aber nicht an sich haben. Wenn Ihnen das zu hoch ist, kann
ich Ihnen leider auch nicht helfen.
- in ihr Bett krabbeln und erzählen, Sie wollen 'nur' schmusen. Erstens halten Sie
Ihr Versprechen doch nicht, und zweitens beweist ein solcher Satz, daß Sie keine
Ahnung von Intimität haben. Schmusen setzt nämlich meistens mehr an Gefühl
voraus als Sex...

Merke: Es gibt tatsächlich Frauen, die, wenn sie 'NEIN' sagen, auch 'NEIN'
meinen!!!

DER KORB - DANN EBEN NICHT

Manchmal hilft alles nichts - Sie kommen bei der Frau, auf die Sie es abgesehen
haben, nicht weiter. Deshalb brauchen Sie aber nicht gleich Ihr gesamtes
Selbstbewußtsein einzubüßen. Vor allem dann nicht, wenn Sie alle Spielregeln,
die Sie in diesen Files finden, beachtet haben. Dann liegt der 'Fehler' nämlich
höchstwahrscheinlich nicht bei Ihnen, sondern bei ihr. Die 'Gründe', weswegen sie
Ihnen einen unwiderruflichen Korb gibt, können vielfältig sein:

- Sie liebt einen anderen
- Sie hat gerade erst eine unglückliche Liebe hinter sich und fürchtet, schon wieder
auf die Nase zu fallen.
- Sie wartet auf den Märchenprinzen.
- Sie mag nur Hippies.
- Sie mag Männer grundsätzlich nicht.
- Sie könnten ihr Vater sein.
- Sie hat auch ohne Sie genug Probleme.
- Sie kann die Spreu nicht vom Weizen unterscheiden.

Dafür, daß es leider immer noch Frauen gibt, die sich von einem netten Mann, so
einem wie Ihnen nicht anmachen lassen, dürfen Sie mich nun wirklich nicht
verantwortlich machen...

Und überhaupt: Von einem Korb brauchen Sie sich nun wirklich nicht
einschüchtern lassen. Sie sehen sie ja eh nicht wieder, was soll's...

Sollten Sie an diesem Tag oder Abend allerdings von vornherein schlechte Laune
gehabt oder womöglich noch unter 'Erfolgszwang' gestanden haben, brauchen Sie
sich über einen definitiven Korb nicht zu wundern. Denn: Ihre (miese und auch
gute) Laune überträgt sich auf die Frau, mit der Sie anbandeln wollen. Wie bei
einem Verkäufer. (Sie 'verkaufen' schließlich auch etwas - sich!) Wenn der etwas
unbedingt an den Mann bringen will, dann klappt es garantiert nicht.

Ergo: Ziehen Sie nur gut gelaunt und guten Mutes los. Notfalls müssen Sie sich
vorher Mut machen...

KOMPLEXE ? KEIN PROBLEM !

Ich habe mir sagen lassen, daß es tatsächlich Männer gibt, die nicht nur
schüchtern sind, sondern dazu noch einen riesigen Berg Komplexe mit sich
herumschleppen. Sollten Sie zufällig einer von ihnen sein, gibt's nur eins: weg mit
den Komplexen, her mit dem Selbstbewußtsein. So schwierig ist der Wechsel gar
nicht. Sie müssen nur erst einmal herausfinden, wo es mit Ihrem Selbstbewußtsein
hapert.

- Sie halten sich für eine blasse, graue Maus, weil Sie nicht so aussehen wie Paul
Newman oder Rober Redford? Dann passen Sie mal gut auf: 'Schön' muß ein
Mann, den die Frauen mögen (und vielleicht auch lieben) können gar nicht sein.
Gepflegt ja, aber ein Beau nicht. Wenn Sie mir das nicht unbesehen abnehmen
(obwohl demoskopische Umfragen es längst bestätigt haben), tun Sie sich einen
Gefallen: Machen Sie mal einen Spaziergang, besuchen Sie ein Restaurant, gehen
Sie ins Kino - und schauen Sie sich um. Wetten, daß Sie eine Menge Männer
entdecken, die nicht gerade umwerfend aussehen und Frauen an ihrem Arm haben
nach denen nicht nur Sie sich zweimal umdrehen. Na bitte!

- Sie haben ein spezielles 'Schönheitsproblem'? Auch das ist halb so wild:

* Segelohren hat Prinz Charles auch. Und der hat immerhin Dianchen gekriegt.
(Sie wollen ihr doch hoffentlich nicht unterstellen, daß sie ihn nur geheiratet hat,
weil er Prince of Wales ist...?!)
* Graue Schläfen können durchaus interessant sein. (Männer sehen leider immer
noch verflixt attraktiv aus, wenn Sie die 50 überschritten haben. Sie können Ihre
grauen Schläfen getrost mit Fassung und Haltung tragen - wenn Sie sich nicht
gerade an Teenager heranmachen wollen. Aber das sollten Sie sowieso nicht.)
* Sie haben gar keine Haare auf dem Kopf? Hatte Kojak, alias Telly Savalas, auch
nicht. Und sein Frauenverschleiß ist schon fast unanständig!
* Sie haben einen Bierbauch? Trainieren Sie ihn runter! Das ist zwar leichter gesagt
als getan, aber Frauen durchleiden auch Hungerkuren, um für Sie schön zu sein.
* Sie sind nur 1,60m klein? Was soll's! Picasso, Onassis und der berühmt
berüchtigte Marquis de Sade waren auch nicht länger! Dennoch waren sie große
Männer.
* Sie haben Pickel? Dann sollten Sie schnurstracks zu einem guten Dermatologen
gehen und sich von ihm helfen lassen. Mittlerweile ist schließlich gegen jedes
Wehwehchen ein Kraut gewachsen oder von der chemischen Industrie
zusammengebraut.

- Sie haben Komplexe, weil Sie immer rot werden, wenn Sie eine Frau
ansprechen? Da hilft nur eins: Fürchten Sie sich nicht vor einem eventuellen Korb.
Erstens haben die meisten Frauen gar nichts dagegen, von einem charmanten
Mann wie Ihnen auf nette oder lustige Art angesprochen zu werden (wie soll man
sich sonst kennenlernen?), und wenn sie Ihnen wirklich eine Abfuhr erteilt, wird es
höchstwahrscheinlich, wie Sie in dem File 'Der Korb' nachlesen konnten, nicht an
Ihnen, sondern an 'ihr' liegen. Dazu kommt: Andere Mütter haben auch schöne
Töchter. Und wenn sie nicht will, dann suchen Sie sich eben eine andere. 'Ihr' Pech
- nicht Ihres!

- Sie halten sich generell für eine Null? Nun machen Sie aber mal einen Punkt.
Irgendwelche Qualitäten oder besondere Talente werden Sie schon haben. Und die
gilt es dann hervorzuheben. Sie mögen zwar kein Tennisas wie Boris Becker sein,
aber Ihr Chili Con Carne ist das beste weit und breit. Sie mögen das, was Sie
beruflich tun, zwar nicht als die interessanteste Tätigkeit empfinden, aber beim
Skifahren sind Sie nicht zu schlagen.

- Sie wissen nicht, worüber Sie nach dem ersten Satz, den ich Ihnen
zugegebenermaßen vorgekaut habe, mit ihr reden sollen? Junge, Junge! Irgendein
Gesprächsthema wird Ihnen doch schon einfallen:

* Was in der heutigen (gestrigen, morgigen) 'Bildzeitung' die Schlagzeile machte.
* Das Wetter. Egal ob gut oder schlecht. Das Wetter schlechthin. Wie gut das es
eines gibt.
* Sprechen Sie über 'sie'. Und eh Sie sich's versehen, sind Sie alle Sorgen los.
Dann redet nämlich nur sie noch. Alles, was Sie dann tun müssen, ist gut zuhören.
Solange Sie das können, ist alles in Butter.

- Sie sind absolut mittelmäßig? Häuslich, ungesellig, desinteressiert an einfach
allem (gilt nicht für Computerfreaks), spießig, fad? Wer zum Donnerwetter hat
Ihnen dann gesagt dieses File hier zu lesen? Wenn Sie sich nämlich zu gar nichts,
absolut zu nichts aufraffen können, sollten Sie sich keiner Frau zumuten!

Nachdem wir nun endlich alle Unklarheiten beseitigt haben, kann es endlich
losgehen. Nur noch eines: Das Gespür, welche der vielen Methoden Sie bei
welcher Frau anwenden, kann ich Ihnen von meinem Monitor aus nicht abnehmen.
Aber das ist so ziemlich das einzigste, was Sie selbst entwickeln müssen. Nur
Mut, Sie kriegen das schon hin - denn es ergibt sich nach einer Weile ganz von allein!

(Quelle: Witz.de

 zurück

 

 

 

Punktesystem der Frauen


In der Welt gibt es nur eine Regel - mach` die Frau glücklich!!!

- Tue etwas, was sie mag und du bekommst dafür Punkte
- Tue etwas, was sie nicht mag und du verlierst Punkte
-  Tue etwas, was sie mag aber erwartet und du bekommst dafür keine Punkte...

SORRY, aber so ist das nun mal!

Hier nun der Leitfaden zum Punktesystem:

1) Einfache Pflichten

Du machst das Bett +1
Du machst das Bett aber vergisst die Zierkissen 0
Du wirfst einfach die  Bettdecke über das zerknautschte Laken -1
Du gehst für sie extra dünne Binden mit Flügeln kaufen +5
Dito im Schneesturm +8
Du kommst mit Bier zurück -5
Du kommst mit Bier zurück aber ohne Binden -25
Du überprüfst  nachts ein ihr verdächtiges Geräusch... 0
..ohne etwas zu finden 0
Du findest etwas +5
Du erschlägst es mit dem Golfschläger +10
Es war ihre  Katze -40

2) Soziale Verpflichtungen

Du bleibst die ganze Party über an ihrer Seite 0
Du bleibst eine Weile an ihrer Seite und gehst dann zu einem
Kollegen -1
Der Kollege heisst Tiffany -4
Tiffany ist Tänzerin -6
.. mit Brust-Implantaten -18

An ihrem Geburtstag führst du sie  zum Essen aus 0
Es ist kein Schnellimbiss +1
Es ist ein Schnellimbiss -2
Es ist eine Sport-Kneipe -3
Dito mit Live-Übertragung -10
..und du hast dein Gesicht mit den Vereinsfarben bemalt -50

Du gehst mit einem Freund aus -5
Dein Freund ist glücklich verheiratet -4
..er ist ein Single -7
Er fährt einen Sportwagen -10
..einen italienischen... -25

Du gehst mit ihr ins Kino 0
In einen Film den sie mag +1
In einen Film den du hasst +5
In einen Film den du magst -2
in einen Film  in dem Cyborgs Menschen fressen -9
..du lügst sie vorher an und sagst es sei  ein Liebesfilm -15

3) Dein Aussehen

Du entwickelst einen sichtbaren Bauchansatz -10
Dito, aber du trainierst, um ihn loszuwerden +8
Dito und du steigst um auf Hosenträger -25
.. und trägst Hawaihemden -35
Du sagst 'das macht nix' weil sie auch einen Bauch hat -800

4) Die ultimative Frage

Sie: Bin ich zu dick?
Du zögerst mit der Antwort -10
Du fragst: Wo? -35
Jede andere Antwort -20

5) Kommunikation

Du hörst ihr zu 0
.. und versuchst konzentriert auszusehen -10
..über 30 Minuten +5
Über 30 Minuten während einer Sportsendung im  Fernsehen +12
Dito ohne ein einziges Mal in die Glotze zu sehen +100
Dito aber sie merkt das du eingeschlafen bist -200

Ein kurzer Einblick in das Glücksbarometer
(Achtung: Positive Punkte verfallen nach 2 Tagen, negative Punkte verjähren nie!!):

-1000 Du hast gar keine Beziehung mehr
-100 Das wird teuer
0 bis +10 Dauer-Migräne
+11 bis +15 Du musst mit ihr tanzen gehen
+16 bis +20 Du darfst mit ihr tanzen gehen
+21 bis +50 Sex  rückt in den Bereich des Denkbaren
+51 bis +80 SEX! (bzw. was SIE dafür hält...)
+80 Beziehung FUTSCH! Weil sie mit so einem Weichei nicht glücklich  sein kann...

zurück